Übersicht

selbst entwickelte Wasserrakete überzeugt

Johannes Quast und Finn Venema gewinnen Preisgeld

Zwei frisch gebackene Abiturienten erreichten beim VDI-IHK-Oberstufenpreis die vorderen Plätze. Beide Schüler hatten im Jahr 2021 im Leistungskurs Physik bei Dirk Fassbinder hervorragende Facharbeiten geschrieben.

Finn Venema untersuchte in seiner Facharbeit „Bau und experimentelle Untersuchung eines Tachometers mithilfe eines magnetischen Sensors“ die Messmethode eines Fahrradtachometers, baute eine Alternative und wertete dessen Genauigkeit aus. Damit erreichte er den mit 900€ dotierten 4. Platz.

Den 1. Platz des Wettbewerbs für Facharbeiten im Bereich der MINT-Fächer für die Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein erreichte mit Johannes Quast schließlich ein weiterer Abiturient des SGO. Motiviert durch den Bau einer Wasserrakete im Physikunterricht der 8. Klasse entwickelte er im Rahmen seiner Facharbeit eine neue Wasserrakete und nutzte diese zur Höhenberechnung. Dazu setzte er sich mit der barometrischen Höhenformel auseinander und stattete die Rakete mit einem Sensor und einem eigens programmierten Mikrocontroller aus. Seine präzise Auswertung über den Luftdruck ergab, dass seine lediglich von Wasser und Luft angetriebenen Rakete eine Höhe von 114 Metern erreicht hatte. Die Facharbeit „Höhenberechnung am Beispiel einer Wasserrakete mit Drucksensor“ überzeugte die Jury besonders in den Kategorien Originalität und wissenschaftliche Arbeitsweise“, so dass Johannes Quast auf dem mit 3000€ dotierten 1. Platz landete. Herzlichen Glückwunsch.