Übersicht

1000 € Spende an Bongaschule

Notlage an der Bonga-Schule: Projektkurs spendet 1000 €

 

Neues Jahrbuch, neue Vorsätze! Das dachten sich zumindest der Projektkurs Journalismus und das SGO zum Jahresbeginn. Der Jahrbuch-Projektkurs 2019/2020, die Schulleitung und der Vermittler und Unterstützer Dr. Gerd Reichenbach entschieden sich, den aufgerundeten Gewinn des letzten Jahrbuchs zu spenden. Der stattliche Betrag von 1000 Euro ging in diesem Jahr an die Bonga-Schule.

Diese Entscheidung fiel den Beteiligten nicht schwer, als sie von den Umständen in Südafrika hörten. Leider ging in diesem Jahr die schockierende Nachricht unter, dass die Bonga-Schule überfallen wurde und dadurch erhebliche Rückschläge erleiden musste. Mitten in der Nacht drangen die Täter gewaltsam in die Schule ein, trotz erhöhter Sicherheitsstandards (wie etwa vergitterte Fenster), und verursachten dadurch erhebliche Schäden. Währenddessen wurden viele elektronische Geräte und Eigentum der Schule entwendet, wodurch die Räuber Material im Wert von ca. 12.000 – 15.000 Euro erbeuteten. Dr. Reichenbach erklärte, dass es sich dabei um gut organisierte Täter handelte, die schon seit vielen Jahren durch ärmere Regionen Südafrikas ziehen und Schulen ausrauben.

Um die fehlenden Geräte zu ersetzen, wurde die Schule mit 16 Second-Hand- Computern ausgestattet. Des Weiteren wurden bereits einige Verdächtige gefasst, bei denen jedoch, aufgrund fehlender Informationen, unklar ist, ob diese schuldig sind. Einige Schäden konnten glücklicherweise bereits behoben werden, jedoch haben sich die Schüler und Anwohner von dem Schock noch nicht erholen können. Dr. Reichenbach deutete an, dass die Anwohner aus Furcht nicht reagiert hatten, trotz des lautstarken Einbruchs.

So entschieden sich das SGO und der Projektkurs, den Gewinn des letzten Jahrbuchs auf glatte 1000 Euro aufzurunden und der Bonga-Schule zukommen zu lassen. Der Gewinn des diesjährigen Jahrbuchs wird ebenfalls gespendet.

Dr. Reichenbach freute sich über die Geste und drückte seinen Dank für diese willkommene Hilfe aus. Auch merkte er im Gespräch an, dass es wichtig sei, die Schule bzw. die Schulen in Südafrika zu fördern, da diese mehrere Monate lang geschlossen waren und somit kein Unterricht stattfand.

 

Auf dem Foto sind zu sehen (von links nach rechts): Nick Sonsalla, Dr. Gerd Reichenbach, Elias Kunkel, Linus Solbach, Jasper Ehrengruber