Übersicht

Chor und Orchester gemeinsam auf der Bühne

Friedenslied am SGO - Konzertabend

Nach zwei Jahren konnte in diesem Jahr am Städtischen Gymnasium Olpe wieder ein Chor- und Orchesterkonzert stattfinden. Trotz der Einlassmodalitäten nach der 3G-Vorgabe und einigen Erkrankungen war es für die Musizierenden, die sich so lange auf das Konzert vorbereitet haben, ein Erlebnis, endlich wieder vor Publikum zu spielen bzw. zu singen.

Durch den Abend geführt wurden die Zuschauer von den beiden Moderatoren Michel Schneider und Marius Arens, die stets einen guten Überblick sowie einige Hintergrundinformationen zu den Stücken gaben. Ganz besonders begrüßt wurden die Gäste aus der Ukraine, die an diesem Abend vielleicht kurz auf andere Gedanken kommen konnten.

Der Konzertabend begann mit Schulchor und den Stücken „On Rising Wind“ und „A certain smile“. Weiter ging es dann über modernere Stücke wie „Sweet dreams“ und „Lovely“ zu den ersten Solodarbietungen.  Das Stück „Always remember us this way“ wurde von den beiden Sängerinnen Laura Assmann und Lina Meier sowie Moritz Schenk am Klavier als Begleitung auf eine überzeugende Weise präsentiert und kam beim Publikum gut an. Im Anschluss daran spielte Tom Reißner zwei Stücke aus der Oper Carmen sowie einen Walzer, geschrieben von Frédéric Chopin. Dieser kleine Exkurs in die Welt der Romantik wurde ebenfalls dankbar vom Publikum angenommen. Der erste Programmteil wurde mit einem Friedenslied beendet, das einen traditionellen Kanon in lateinischer Sprache mit einem englischen Song verbindet.

Nach einer kurzen Pause bot das Schulorchester ein sehr abwechslungsreiches Programm: Nach „I gotta feeling“ wurde eine musikalische Reise in die Weiten der Kalahari-Wüste mit dem gleichnamigen Stück unternommen. Auch hier zeigte das Publikum große Begeisterung. Daran anschließend wurden mit den Stücken „Forget You“ und „I dreamed a dream“ Ausschnitte aus der Musical-Szene New Yorks präsentiert. Im Anschluss daran ging es in das Amerika des frühen 20. Jahrhunderts. Durch einen Ragtime-Song, präsentiert vom Orchester und Jannik Hesse am Saxophon, konnten sich die Zuhörer von den typischen Klängen dieser Stilrichtung verzaubern lassen.

Darauf folgend, wiederum passend zur Zeit, wurde der Earth Song von Michael Jackson in einer herausragenden Orchesterfassung gespielt. Es folgte noch ein besonderer Hörgenuss. In dem Stück „A Land of thousand dances“ konnte Moritz Schenk in beeindruckender Weise mit seinem Schlagzeugsolo sein hervorragendes Talent beweisen. Das letzte Stück „Never too late“ rundete das Konzert dann ab.

Damit war der Abend jedoch noch nicht zu Ende. Die beiden Leiter des Orchesters und des Chores, Stefan Burghaus und Gisela Ries-Sudowe, bekamen von ihren Schülerinnen und Schülern noch ein kleines Dankeschön. Des weiteren bedankte sich die stellvertretende Schulleiterin Britta Inden bei allen Teilnehmern, bevor der Abend mit einer gemeinsamen Zugabe von Chor und Orchester ausklang, dem Song „Sign of the times“.

(Text: T. Reißner)