Individuelle Förderung am SGO

Die individuelle Förderung und Forderung aller Schülerinnen und Schüler ist eine unserer zentralen Aufgaben. Dabei nehmen wir die Leistungsförderung genauso in den Blick wie die Förderung von Stärken, Begabungen und Interessen sowie die im Leitbild verankerte Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.
Um allen Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Verlauf und Abschluss ihrer Schullaufbahn zu ermöglichen, bieten wir zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen im Rahmen unserer Leistungsförderung an.

 

Richtig durchstarten am SGO

Wir fördern, fordern und unterstützen.

Dies geschieht durch ...

  • den LRS-Kurs, in dem Lese- und Rechtschreibschwächen abgebaut werden
  • individuelle Rechtschreibförderung in den Klassen 5 im Methodenunterricht
  • die Lernberatung, die versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler beim Erreichen des Klassenziels unterstützt
  • die Kooperation mit dem Verein zur Förderung besonders begabter Kinder und Jugendlicher in Südwestfalen sowie der Universität Siegen
  • das Überspringen von Klassen (in einzelnen Fächern) und die Unterstützung eines Teilstudiums schon während der Schulzeit
  • die Teilnahme an Wettbewerben (z. B. Mathematikolympiade)
  • die Vorbereitung auf Sprachprüfungen (DELE, DELF, English Certificate)
  • das Angebot fachspezifischer Wahlpflicht- und Vertiefungskurse sowie außerunterrichtlicher Aktivitäten
  • weitere vielfältige kreative, sportliche, sprachliche und naturwissenschaftliche Angebote für die individuelle Förderung jedes Einzelnen

Förderungsangebote am SGO

Die Selbstlernstunde (SLS)

In dieser Unterrichtsstunde (freitags 2. Stunde) vertiefen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 Unterrichtsinhalte und arbeiten Defizite auf. Dazu erhalten sie von ihrer Fachlehrerin oder ihrem Fachlehrer entsprechende Arbeitsmaterialien. In welchem Fach sie gefördert werden möchten/sollen, besprechen sie mit den Klassen- und Fachlehrerinnen/-lehrern. Die Aufsicht führende Lehrkraft überprüft anhand der notierten Vereinbarung, ob die Schülerinnen und Schüler die korrekten Materialien bearbeiten.

Lernberatung

Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 9, deren Versetzung gefährdet ist oder die Unterstützung beim Lernen benötigen, z. B. Hilfe beim Zeitmanagement oder die Vermittlung von Lernstrategien, wird eine Lernberaterin bzw. ein Lernberater zugeteilt. Diese Lehrerinnen und Lehrer kümmern sich im 2. Schulhalbjahr speziell um die Schülerinnen und Schüler, damit das Klassenziel erreicht wird. Sie eruieren die Ursachen der Lernschwächen, erarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern Lernstrategien, organisieren Nachhilfe und sind Ansprechpartner für alle schulischen Belange.

LRS-Kurse

Schülerinnen und Schüler, bei denen eine Lese-Rechtschreibschwäche diagnostiziert wird, besuchen einen Lese-Rechtschreibkurs (eine Unterrichtsstunde pro Woche). Hier verbessern sie anhand individueller Materialien ihre Lese- und Rechtschreibkompetenz. Die Diagnose erfolgt durch die jeweiligen Deutsch- und Fremdsprachenlehrer sowie den Koordinator des ersten Aufgabenfeldes. Auch ein Gespräch mit den Eltern über die Lernbiografie des Kindes sowie außerschulische Institutionen, die gegebenenfalls hinzugezogen werden, dienen als Diagnoseinstrumente. 

Begabtenförderung

Um den Begabungen leistungsstarker Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden, ermöglichen wir ihnen das Überspringen von Klassen (in einzelnen Fächern = Drehtür-Modell), ein Teilstudium schon während der Schulzeit sowie besondere SLS-Angebote. Lehrkräfte bieten regelmäßig zu speziellen und aktuellen Themen „Aktionsstunden“ bzw. „Mini-Blöcke“ an, für die sich die Schülerinnen und Schüler anmelden können. Diese SLS-Stunden werden insbesondere auch für die Vorbereitung auf Wettbewerbe genutzt, wie etwa auf den Känguru-Wettbewerb oder die Landesolympiade Mathematik.
Zudem bietet die Kooperation mit dem Verein zur Förderung besonders begabter Kinder und Jugendlicher in Südwestfalen sowie mit der Universität Siegen zahlreiche Möglichkeiten in Form fachspezifischer und fächerübergreifender Kurse, die Interessen und Stärken der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Internationale Schule (HOL)

Mit dem Projekt „Internationale Schule“ haben wir den Auftrag für ein in Deutschland vermutlich einmaliges Bildungsvorhaben bekommen. Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern künftig als Ergänzung zu unserem bilingualen Angebot mit dem International Baccalaureate einen international anerkannten Abschluss ermöglichen und eine moderne Berufsorientierung aufbauen, die unserer wirtschaftsstarken Region Südwestfalen gerecht wird. Zur Umsetzung dieses Projekts arbeiten wir gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft an der Bereitstellung der benötigten Ressourcen. Die Region ist mit Gründung eines Fördervereins beispiellos in Vorleistung getreten: Mehr als drei Millionen Euro stehen für die Umsetzung des Konzepts in den nächsten 10 Jahren zur Verfügung.


Ähnliche Themen

Mehr Informationen über das Angebot und die Förderungen am SGO.

Englandfahne mit Schülern im Hintergrund

Bilingualer Zweig

Am Städtischen Gymnasium Olpe bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die bilinguale Schulausbildung ab der 5. Klasse und auf Wunsch bis zum bilingualen und international anerkannten Abitur.

Weiterlesen
PC-Arbeitsplatz am SGO

Ausstattung

Schulträger und Förderverein tragen mit ihrem Engagement zu einer modernen und MINT-gerechten Ausstattung bei. Jährlich wird  in die Digitalisierung und die experimentelle Ausstattung unserer Schule investiert.

Weiterlesen